Licht im TopCase

Speziell wenn man die Farbe „Schwarz“ gewählt hat ist es in einer Garage mächtig finster im TC. Eine Beleuchtung muss her. In einer alten Zubehörliste von Honda habe ich sowas mal gesehen, der Preis…  Schwamm drüber. Auch ein GW-Zubehöranbieter bietet sowas an, kann man nehmen, kann man aber auch selbst machen.

 

Denn so schwer ist das nun nicht.

 

Die schwierigste Entscheidung war die, wie das Licht „geschaltet“ werden sollte. Im Anfang wollte ich einen Neigungsschalter verwenden, doch schließlich bin ich auf die „serienmäßige“ Einbaustelle gestoßen, neben dem linken Klappenscharnier. Die Teilebeschaffung war dann ein wenig Suchen im WWW. LEDs mit passenden Widerständen gibt´s im Set, ein Schalter (Kfz-Türschalter) und Leitungsdraht. Der Rest ist Fleißarbeit:

 

-        Innendeckel der TC-Haube entfernen, mit 15 (?) Schrauben ist man dabei. Vorsicht, der Deckel ist mit der dazwischen liegenden Verkabelung verhakt!

 

-        Position(en) der LEDs bestimmen (nicht unbedingt da, wo ein Helm o. ä. drücken könnte), entsprechende Löcher bohren, LEDs mit Widerständen versehen, einstecken und/oder verkleben

 

-        Kontakte verbinden (+ an + und – an - ), am Ende – im wahrsten Sinne des Wortes – hat man ein 2-adriges Kabel. Alles was nun an Kabeln, Widerständen ect. sichtbar ist habe ich mit starkem Klebeband („Panzertape“) dicht auf den Innendeckel verklebt.

 

 

 

LED mit Widerstand
LED mit Widerstand
8 LEDs eingesetzt
8 LEDs eingesetzt

Zwischen Ober- und Unterschale des TC-Deckels ist div Elektronik untergebracht. Ohne es 100%tig zu wissen tippe ich mal auf NAVI-Antenne und Funkempfänger der Kofferschließung. Daneben gibt es auch noch div. leere Stecker, unter anderem für das mögliche Kofferbremslicht. Aber eben auch für die Beleuchtung. Es ist der kleine rote Stecker. Wer das passende Gegenstück hat ist fein raus, ansonsten muss das Kabel nun anders mit unseren LEDs zusammenkommen. Ich habe dazu die normalen, aus der KFZ-Technik bekannten, Flachsteckverbindungen genommen.

 

Und der Schalter?     

 

Den, den ich erwischt habe, pass wie dafür gemacht in die vorgesehene Öffnung. Um dort halbwegs vernünftig dran zu kommen und die Leitung zu verstecken muss der linke hintere Lautsprecher ausgebaut werden. Ich habe die Drähte mit einem schwarzen Schrumpfschlauch überzogen. So fallen sie nicht auf, sollten sie irgendwo doch nicht ganz versteckt sein.

 

Da der Anschluss ein Dauerplus-Anschluss ist kann die Funktion ständig kontrolliert werden. Und nun noch alles wieder zusammenbauen…